Verband » Über uns
 
Suchen
 
registrieren  - anmelden

VSSU Campus
  

Gründung

Der VSSU wurde 1996 durch die folgenden Unternehmen gegründet:

  • Securitas AG
  • Protectas SA
  • Wache AG
  • MAT SECURITAS EXPRESS AG
  • Certas AG

Entwicklung

Der VSSU wächst kontinuierlich. Mittlerweile zählt er nahezu alle namhaften Unternehmen der schweizerischen Sicherheitsbranche zu seinen Mitgliedern (siehe Mitgliederliste). Von den rund 14'000 Personen, welche in der privaten Sicherheitsbranche arbeiten, sind 13'000 bei einem Mitglied des VSSU angestellt.

Allgemeinverbindlicher Gesamtarbeitsvertrag

Der Gesamtarbeitsvertrag bezweckt die Erhaltung der Qualität der Dienstleistungen im Bereich Sicherheit und Bewachung. Er regelt insbesondere die Anstellungsbedingungen der voll- und teilzeitbeschäftigten Mitarbeiter.

Mit dem Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für die private Sicherheitsbranche wurde der vom VSSU und der Gewerkschaft UNiA ausgearbeitet Gesamtarbeitsvertrag auf Gesetzesstufe gestellt.

Alle Mitglieder des VSSU sowie alle Unternehmen, welche mehr als 10 Angestellte beschäftigen sind gemäss Bundesratsbeschluss verpflichtet, den Gesamtarbeitsvertrag einzuhalten.

Paritätische Kommission Sicherheit

Die gesetzlich vorgeschriebene Paritätische Kommission Sicherheit kontrolliert die Einhaltung der Vorschriften bei allen Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen der Schweiz. Sie setzt sich aus je vier Vertretern des VSSU (Arbeitgeberseite) sowie der Gewerkschaft UNiA (Arbeitnehmerseite) zusammen, welche kollektiv die Kontrollen vornehmen.

Die Paritätische Kommission Sicherheit unterstützt die Unternehmen bei der korrekten Anwendung des Gesamtarbeitsvertrages, kann bei Nichteinhaltung Sanktionen aussprechen und diese rechtlich durchsetzen.

Durch die Etablierung von fortschrittlichen Arbeitsbedingungen konnte ein wichtiger Meilenstein gesetzt und die Überflutung der Schweiz mit Dumpinglohnfirmen aus dem EU-Raum verhindert werden. Die damit einhergehende Qualitätsreduktion konnte so verhindert werden.

Eidgenössische Berufsprüfungen

In der Schweiz hat der VSSU eidgenössische Berufsanerkennungen erreicht. Das Reglement über die Berufsprüfung sowie die Wegleitung zum Reglement über die Durchführung der Berufsprüfung für den Fachmann/die Fachfrau für Sicherheit und Bewachung mit eidg. Fachausweis (FSB) wurden 1996 an das Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) eingereicht. 1999 erhielt der VSSU die Bewilligung zur Durchführung der Fachausweisprüfungen.

Seit 2001 organisiert der VSSU die Prüfungen für den FSB. Ab 2003 konnte das Angebot mit der Prüfung zum Fachmann/Fachfrau für Personen- und Objektschutz mit eidg. Fachausweis (FPO) erweitert werden. Diese Prüfung ist in Europa einzigartig.

Prüfungen zur Erlangung der Waffentragbewilligung

Mit Bewilligung der Bundespolizei kann der VSSU seit 1999 unter Aufsicht der Kantonspolizei Bern für 20 Kantone die theoretischen und praktischen Prüfungen für Schlagstock, Pistole, Revolver und Schrotflinte (Pump Action) durchführen.